Positiver Einfluss duch Schulhund Lani

Als Svenja Domagala 2017 ihre Tätigkeit als Schulsozialarbeiterin an der Grundschule Flechtingen aufnahm, hatte sie von Beginn an große Visionen und einen enormen Rückhalt seitens der Schule. Ihr erfolgreichstes Projekt: die Etablierung ihres Australian Shepherd „Lani“ als offiziellen Schulhund und damit auch als einen wichtigen Baustein in der Entwicklung der Grundschulkinder.

Schulhund Lani wird umringt von den Grundschülern und Grundschülerinnen der vierten Klasse und Schulsozialarbeiterin Svenja Domagala an der Grundschule Flechtingen. Foto: Der Paritätische
Schulhund Lani wird umringt von den Grundschülern und Grundschülerinnen der vierten Klasse und Schulsozialarbeiterin Svenja Domagala an der Grundschule Flechtingen. Foto: Der Paritätische

Flechtingen (pm). Durch den Umgang mit Lani lernen die Grundschüler nicht nur auf die Eigenarten und Bedürfnisse des Tieres Acht zu geben, sondern auch einen korrekten Umgang mit ihresgleichen und den Erwachsenen nachzuvollziehen. Die Förderung von sozialen Kompetenzen ist aber nur einer von vielen Faktoren, welche Svenja Domagala in diversen Projekten den Kindern auf spielerischer Art vermittelt. Die ehrgeizige Schulsozialarbeiterin fungiert als eine Vertrauensperson, bei der sich die Mädchen und Jungen öffnen, frei Reden und ihre Kreativität, Empathie sowie Persönlichkeit entwickeln können.

Schulleiterin will auf Schulhund Lani nicht verzichten

Für Schulleiterin Ines Warschewske ist die Schulsozialarbeit aus ihrer Schule nicht mehr wegzudenken, denn der positive Einfluss von Svenja Domagala und Lani wirkt sich nicht nur auf den Moment, sondern auch nachhaltig auf die Zukunft der Kinder aus. Dem anschließen kann sich auch der Bürgermeister der Gemeinde Flechtingen, Tim Krümmling, welcher ebenfalls eine Tochter an der Grundschule hat. Gerade die übergreifende Kommunikation zwischen den Lehrkräfte, Grundschülern und Schülerinnen und der Schulsozialarbeiterin ist ihm dabei besonders wichtig, sodass sich die Kinder zu keinem Zeitpunkt alleine gelassen fühlen mit ihren potenziellen Sorgen sowie Ängsten, und dass sie weiterhin Freude am Lernen und ein gesichertes soziales Umfeld haben.

Finanziert wird die Schulsozialarbeit über den Landkreis Börde. Derzeit läuft die Finanzierung noch bis zum 31. Juli 2021. Die Landkreisverwaltung des Landkreises Börde und der Träger der acht Schulsozialarbeitsprojekte, die PSW GmbH Kinder- und Jugendhilfe, wissen um die Notwendigkeit einer nahtlosen Weiterführung der Projekte ab dem 1. August 2021. „Zum Glück gibt es aus der Verwaltung und aus dem Kreistag positive Signale, die uns optimistisch stimmten.“, berichtet die zuständige Trägervertreterin Madeleine Mähnert.

Mehr über die Schulsozialarbeit an der Grundschule Flechtingen finden Interessierte unter diesem Link.

Hortkinder haben Gartenland in Kinderhand

13.04.2021

Hadmersleber Hortkinder spuckten in die Hände Die Hadmersleber Hortkinder packen zusammen mit Wolfgang Zahn und…

Hecken und Bäume beschneiden

07.04.2021

Video über Beschneiden von Bäumen und Hecken Die Landwirte im Kreis schneiden momenten Hecken und…

Kurse für Babysitter starten im April

06.04.2021

Bördekreis bildet künftige Babysitter aus Die Onlinekurse für Babysitter dauern insgesamt 17 Stunden, ein Prüfungstermin…