In Wernigerode werden Bäume gepflanzt

Die LBS Ostdeutsche Landesbausparkasse AG (LBS) und die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) haben am 4. November begonnen, im Wernigeroder Stadtwald 5.000 von insgesamt 10.000 Bäumen in Sachsen-Anhalt zu pflanzen. Der Geschäftsführende Präsident des Ostdeutschen Sparkassenverbandes, Dr. Michael Ermrich, freute sich über die Aktion zur Revitalisierung der deutschen Wälder.

Von links: Robert Klose, Oberbürgermeister Peter Gaffert, Hubertus Hlawatsch (stellvertretender SDW-Vorsitzender), Werner Schäfer, Michael Ermrich und Wilfried Schlüter (Vorstandsvorsitzender Harzsparkasse). Foto: LBS
Von links: Robert Klose, Oberbürgermeister Peter Gaffert, Hubertus Hlawatsch (stellvertretender SDW-Vorsitzender), Werner Schäfer, Michael Ermrich und Wilfried Schlüter (Vorstandsvorsitzender Harzsparkasse). Foto: LBS

Wernigerode (pm). Er betonte die Bedeutung solch einer Unterstützung beim Bestreben, in den vergangenen Jahren erlittene Substanzverluste auszugleichen. Ausgangspunkt für die Aktion ist das 30-jährigen Bestehen der Landesbausparkasse. Anlässlich dieses runden Geburtstages spendet sie für jeden 2020 neu bei ihr abgeschlossenen Bausparvertrag einen Euro an die SDW. „Das Geld kommt über die Anpflanzung von Bäumen unmittelbar Waldgebieten in unserem Geschäftsgebiet zu Gute“, so der LBS-Vorstandsvorsitzende Werner Schäfer.

Und die brauchen diese Zuwendung dringender denn je. Denn hier offenbaren sich in zunehmendem Maße abgestorbene Einzelbäume und Baumgruppen oder schüttere Laubwipfel. „Insbesondere die letzten drei Hitzesommer haben zu einer deutlichen Schwächung der Vegetation beigetragen“, verdeutlicht Robert Klose, Geschäftsführer des SDW-Landesverbandes Sachsen-Anhalt. Die LBS ist die einzige in den neuen Ländern ansässige Bausparkasse. Für sie ist Sachsen-Anhalt ebenso wie Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Berlin nicht nur Geschäftsgebiet, sondern auch Heimat. Diesem Wert fühlt sie sich als Unternehmen verpflichtet. Das bringt sie mit ihrer Kooperation mit der SDW zum Ausdruck.

Auch der Bausparvertrag trägt zur Verbesserung der Klimabilanz bei. Über die Finanzierung energieeffizienter Neubauten und energetischer Modernisierungen im Wohneigentumsbestand unterstützt er den verantwortungsvollen Umgang mit den vorhandenen Ressourcen. „Auf diese Weise leistet er einen wichtigen Beitrag zur Verringerung von CO2-Emissionen“, sagt Werner Schäfer.

Smartphone-Sprechstunde in Musterwohnung

04.12.2020

Beratung für barrierefreien Umbau wieder möglich Die Sprechstunde zu Komfort, Sicherheit und Smartphone in der…

Gemm Gemälde zurück in Halberstadt

03.12.2020

In „Bahres für Rahres“ taucht Gemälde aus Halberstadt Daniel Szarata, Dr. Antje Gornig, Antiquitätenhändler Christian…

Winterdienst bereit

02.12.2020

Autobahn- und Straßenmeisterei ist gut gerüstet  ganz danach aussieht: der Winter kommt. Ob nun nur…