Vorbereitungen auf Abschlussprüfungen

Der Präsenzunterricht an den Schulen wurde am Montag nur in stark beschränktem Maße wieder aufgenommen. Dies ist angesichts der schwierigen Lernbedingungen in diesem Schuljahr auch eine Erleichterung bei den Voraussetzungen für Schulabschlüsse. Dass alle Klassen in den Regelunterricht zurückkehren, ist aufgrund der Epidemie-Situation und den neuesten Anordnungen momentan unmöglich. Wie sieht es beispielsweise in der Sekundarschule Ciervisti in Zerbst aus?

Blick in den Präsenzunterricht der Klasse 9 der Zerbster Ganztagsschule Ciervisti mit dem Ganztagsschulkoordinator Ralph Schammer. Foto: Gerhard Block
Blick in den Präsenzunterricht der Klasse 9 der Zerbster Ganztagsschule Ciervisti mit dem Ganztagsschulkoordinator Ralph Schammer. Foto: Gerhard Block

Zerbst (bl).  In der Ganztagsschule Ciervisti in Zerbst bereiten sich 61 Schüler aus drei 10. Klassen auf ihre Prüfungen vor. Des Weiteren besuchen 16 Schüler die 9. Klassen, die entweder in diesem Jahr mit dem Hauptschulabschluss die Schule verlassen oder sich anstrengen, die Prüfung bestehen und doch noch die 10. Klasse besuchen und mit Realschulabschluss beenden.

Kevin Heyer,
Schüler der Klasse 9d. 

Kevin Heyer, 14 Jahre, Schüler der Klasse 9d, geht in die Hauptschule und möchte mit seinem Schulfreund Joel Wendler, gern die Prüfung erfolgreich ablegen, um die Möglichkeit zu haben, den 10-klassigen Realschulabschluss zu schaffen. Kevin Heyer: „Ich finde den Präsenzunterricht gut, aber es ist besser, gemeinsam mit den Mitschülern in der Klasse zu lernen. Ich hoffe, dass es sich in der kommenden Zeit ändert und wir zur Normalität zurückkommen.“

Joel Wendler, Schüler der Klasse 9b.

Der 17 jährige Schüler Joel Wendler, der, wie auch Kevin, einmal die Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker beginnen möchte und bereits zwei Schulpraktika absolviert hat, will sich auch schulisch anstrengen, um nicht nur den Hauptschulabschluss zu haben, sondern um bis zur 10. Klasse zu gehen und meint: „Hier im Unterricht können die Lehrer mehr auf unsere Fragen eingehen, können alles genauer erklären als z. B. das Elternhaus. Und auch im Internet steht auch nicht alles.“

Beide würden sich aber wünschen, dass das digitale Lernen noch intensiviert wird und die Schulcomputer auf den aktuellen Stand gebracht werden. „Will man sich einloggen, fährt der Computer oft runter und versagt seinen Dienst.“ Wie die Schule informierte, läuft nun das Schulmoodle (die Lernplattform) stabil, da sie auf einen schnelleren Server gewechselt haben. Damit können nun die Schüler problemlos ihre Aufgaben einsehen.

Schwere Zeiten für Helfer in der Krise

16.02.2021

Lockdown bringt neue Herausforderung für Helfer Schwierige Zeiten für Helfer – ein Beratungsgespräch zwischen der…

Jens Spahn über die Corona Schutzimpfung

15.02.2021

Bundesgesundheitsminister Spahn informiert im Livestream Bundesgesundheitsminister Jens Spahn beantwortet fragen zur Corona Schutzimpfung. Foto: BMG…

Kulinarische Sterne gesucht

26.01.2021

Bewerbungsfrist um Kulinarische Sterne 2021 läuft Der Wettbewerb Kulinarische Sterne Sachsen-Anhalt geht 2021 in die…