Bitterfeld-Wolfen ist zweiter Bewerber für Landesgartenschau 2027

Der stellvertretende Oberbürgermeister von Bitterfeld-Wolfen, Stefan Hermann, hat am Dienstag die Bewerbung für die Landesgartenschau 2027 an die Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft und Energie, Claudia Dalbert, übergeben. Damit geht die Bitterfeld-Wolfen einen weiteren wichtigen Schritt, um im Jahr 2027 – 20 Jahre nach der Fusion zur gemeinsamen Stadt – erfolgreich die Landesgartenschau durchzuführen und in den Landkreis Anhalt-Bitterfeld zu holen.

Stefan Herman, Vizebürgermeister von Bitterfeld-Wolfen übergab Umweltministerin, Claudia Dalbert, die Bewerbungsunterlagen für die Landesgartenschau 2027. Foto: Stadt Bitterfeld-Wolfen
Stefan Herman, Vizebürgermeister von Bitterfeld-Wolfen übergab Umweltministerin, Claudia Dalbert, die Bewerbungsunterlagen für die Landesgartenschau 2027. Foto: Stadt Bitterfeld-Wolfen

Bitterfeld-Wolfen (pm). „Wir wollen den Wandel von der einst dreckigsten Stadt Europas, so wie sie Monika Marion beschrieb, zur Grünen Industriestadt am Goitzsche-See mit den vielen touristischen Angeboten aufzeigen und fortsetzen“, erläutert Stefan Hermann.Unter dem Leitgedanken „Zusammenwachsen und zusammen wachsen“ wolle man den zeitlichen Bogen von der Vergangenheit über Gegenwart in die Zukunft der Stadt spannen, Stadtentwicklung maßgeblich und nachhaltig fördern sowie gleichzeitig auch alle Ortsteile weiter gestärkt und miteinander verbinden.

Bitterfeld-Wolfen: Von der dreckigsten Stadt zur grünen Oase

Stephan Hermann betonte bei der Übergabe der Bewerbung, dass Bitterfeld-Wolfen die einzigartige Geschichte der Landesgartenschau in Sachsen-Anhalt neu und modern interpretieren wird. „Dabei greifen wir den Fusionsgedanken von 2007 unter dem Motto „Wir haben den Bogen raus!“ auf und kündigen für 2027 an: „Wir spannen den Bogen fester!“

Landesgartenschau 2027: Entscheidung fällt im Spätherbst

Claudia Dalbert nahm die Bewerbungsunterlagen gern entgegen. Nach einer ersten Sichtung wird die zuständige Kommission über die Unterlagen beraten und voraussichtlich im Spätherbst eine Entscheidung treffen. Weiterer Bewerber ist die Lutherstadt Wittenberg.

Mehr über die Bewerbung und das Onlinevoting erfahren Interessierte unter: Stadt Bitterfeld-Wolfen - Wir haben den Bogen raus. (bitterfeld-wolfen.de)

Umgang mit Corona und ständigen Sorgen

15.04.2021

Expertin verrät wie man den Sorgen adé sagt Gartenarbeit Viele der Dinge, mit denen wir…

Wird Flößerei zum Weltkulturerbe?

14.04.2021

Altes Handwerk der Flößerei bewahren Wird die Flößerei als Weltkulturerbe anerkannt? Frank Thiel wäre begeistert.…

Fanta Vier mit Luca-App auf Vormarsch

06.04.2021

Sachsen-Anhalt setzt bei Kontakten auf Idee der Fanta Vier „luca“ heißt die App, die den…