Bewerbungsfrist um Kulinarische Sterne 2021 läuft

Gesucht werden Kulinarische Sterne 2021 - der Wettbewerb „Kulinarisches Sachsen-Anhalt“ geht in diesem Jahr in die fünfte Runde. Die Agrarmarketinggesellschaft Sachsen-Anhalt (AMG) und das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie suchen die geschmacklichen Highlights des Landes. Als Preis für das beste Produkt einer Kategorie winkt nicht nur Anerkennung in Fach- und Kundenkreisen – es gibt auch einen „Kulinarischen Stern“. Die Bewerbungsphase zum Wettbewerb hat begonnen.

Der Wettbewerb Kulinarische Sterne Sachsen-Anhalt geht 2021 in die fünfte Runde. Auch in diesem Jahr suchen die Agrarmarketinggesellschaft Sachsen-Anhalt (AMG) und das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie die geschmacklichen Highlights des Landes. Foto: Andreas Staedtler
Der Wettbewerb Kulinarische Sterne Sachsen-Anhalt geht 2021 in die fünfte Runde. Auch in diesem Jahr suchen die Agrarmarketinggesellschaft Sachsen-Anhalt (AMG) und das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie die geschmacklichen Highlights des Landes. Foto: Andreas Staedtler

Sachen-Anhalt (pm). Dass regionale Produkte derzeit bei Kunden große Aufmerksamkeit genießen, spielt dem Wettbewerb in die Karten: „Die neuen Zeiten im Zeichen der Pandemie haben zu einem Umdenken geführt. Mehr denn je bilden die Herkunft der Produkte, ihre Qualität und das Vertrauen in eine erstklassige Herstellung die Grundlage für eine Kaufentscheidung. Für die Erzeuger in unserem Land bietet der Gewinn eines ‚Kulinarischen Sterns‘ eine große Chance. Machen Sie mit und machen Sie sich bekannt!“, fordert Landwirtschaftsministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert zur Teilnahme auf. „Nicht ohne Stolz verfolgen wir das stetig wachsende Renommee dieses ‚kulinarischen Kampfes‘ um die besten Produkte des Landes.

Mehr als 70 Bewerber um Titel Kulinarische Sterne

Mehr als 70 Unternehmen haben im vergangenen Jahr ihre Spitzenerzeugnisse eingereicht. Die Sieger sind im wahrsten Sinne des Wortes in aller Munde“, so Ministerpräsident und Schirmherr Dr. Reiner Haseloff. Der Gewinn eines „Kulinarischen Sterns“ hat oftmals einen deutlich positiven Nebeneffekt für die „Sternträger“: „Mit dem Erhalt der Auszeichnung fragten unsere Kunden ganz gezielt nach unserem Fruchtaufstrich und wollten genau diesen kaufen“, berichtet André Stallbaum vom Stendaler Scheunenladen. Im vergangenen Jahr hatten Familie Stallbaum und ihr Team mit dem Fruchtaufstrich „Köröser“ in der Kategorie Brotaufstrich das Rennen für sich entschieden.

Im fünften Jahr seines Bestehens hat sich der Wettbewerb „Kulinarisches Sachsen-Anhalt“ ein hohes Ansehen erarbeitet. Beste Qualität ist gefragt. Und die geht einher mit Kreativität und Können. Die Gewinnerriege der vergangenen Jahre zeigt sich als bunte Mischung. Preisgekrönte Leckereien bringt eine kleine Start-Up-Manufaktur genauso hervor, wie das gestandene Traditionsunternehmen. Mitmachen können alle Unternehmen der Land- und Ernährungswirtschaft mit eigener Verarbeitung und Direktvermarktung bis hin zum Unternehmen mit industrieller Fertigung. Die Bewerbungsphase läuft bis zum 28. Februar. Ausführliche Informationen sowie das Anmeldeformular finden Interessierte auf der Website www.kulinarische-sterne.sachsenanhalt.

Eine unabhängige Expertenjury wird im April bei einer Jurysitzung in Magdeburg alle eingereichten Produkte bewerten und über die Gewinner entscheiden. Die Prämierung wird über eine große PR-Kampagne bekanntgegeben.

Zweitimpfung ab 22. Februar in Magdeburg

17.02.2021

Nach drei Wochen beginnt Magdeburg mit Zweitimpfung Ab dem 22. Februar 2021 hat das Impfzentrum…

Schwere Zeiten für Helfer in der Krise

16.02.2021

Lockdown bringt neue Herausforderung für Helfer Schwierige Zeiten für Helfer – ein Beratungsgespräch zwischen der…

Harz vergibt Impftermine per Post

16.02.2021

Strategiewechsel: Anrufe für Impftermine nicht mehr nötig Ab Ende Februar werden Impftermine im Harz per…