"Manege auf" vom 17. bis 20. September auf dem Schützenplatz

Einer der letzten Großcircusse aus Deutschland kommt für kurze Zeit mit einem komplett neuen Programm in die Altmark. Der bekannte Moskauer Circus gastiert nach der langen Corona-Pause vom 17. bis 20. September auf dem Stendaler Schützenplatz und gibt täglich Vorstellungen um 17 und 19.30 Uhr, Sonntag nur um 11 Uhr.

„Vorhang auf und Manege frei“ heißt es vom 17. bis 20. September, wenn der Moskauer Circus auf dem Stendaler Schützenplatz gastiert. Der General-Anzeiger verlost 10x2-Freikarten (siehe Text unten). Foto:s Veranstalter
„Vorhang auf und Manege frei“ heißt es vom 17. bis 20. September, wenn der Moskauer Circus auf dem Stendaler Schützenplatz gastiert. Der General-Anzeiger verlost 10x2-Freikarten (siehe Text unten). Foto:s Veranstalter

Erleben Sie eine phantastische Circus-Show mit außergewöhnlichen internationalen Artisten, Showbalett gepaart mit niveauvollen Komikern. In einem 1.000 Zuschauer fassendem modernen Kuppelzelt - je nach Wetterlage gut temperiert - wird das bevorstehende Gastspiel zu einem kulturellen Highlight.

Besonders stolz ist die Direktion in diesem Jahr die Familie Tonito verpflichten zu können. Sie zeigen auch den legendären Salto Mortale auf dem Drahtseil. Traditionelle Elemente und moderne Lichteffekte machen die Circusshow für Jung und Alt zu einem besonderen Erlebnis. 120 Minuten Manegen-Show und 90 moderne Scheinwerfer rücken das Circusprogramm ins rechte Licht.

Die neue Show „one world“ präsentiert Artisten aus Deutschland, Russland, Irland, Spanien, Brasilien und Tschechien. Der Name der neuen Show wurde bewusst gewählt, denn im Circus leben verschiedene Nationen friedlich auf engstem Raum.
Angebote sind Donnerstag alle Plätze 10,- Euro (außer Loge). Freitag ist Familientag: Erwachsene zahlen Kinderpreise und am Sonntag um 11 Uhr haben alle Muttis freien Eintritt.

Aufgrund des aktuellen Hygienekonzeptes in Bezug auf Covid-19, wurden Sitzplätze aus dem Circuszelt entfernt, um den Mindestabstand von 1,5 Meter zu gewährleisten. Der Einlass ist auf eine maximale Personenzahl begrenzt - so ist der Abstand im Circuszelt garantiert. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist bis zum Sitzplatz verpflichtend.

Feuerwehr Hornhausen rüstet auf

Kameraden jetzt moderner im Einsatz Ein neues Einsatzfahrzeug wurde an die der Freiwillige Feuerwehr Hornhausen…

Grundschüler in Osterburg pflanzen Bäume

Klasse 3b verschönert den Schulhof Die Klasse 3b der Grundschule Osterburg pflanzte am vergangenen Freitag…

Neuer Erlebnisspielplatz in Neinstedt

440.000 Euro für Kinder investiert In zwei Bauabschnitten ist auf dem Marienhof in Neinstedt ein…