Graffiti-Wettstreit in Staßfurt

Welcher Künstler sprüht Staßfurt mit Graffiti bunter?

In Staßfurt – wie in vielen anderen Städten – sind Graffitis allgegenwärtig. Die Werke sind manchmal kunstvoll gestaltet oder, zum Leid der Eigentümer, achtlos dahin gesprüht. Im legalen Bereich bietet die Kunstrichtung aber auch die Möglichkeit, das Ortsbild so bunt zu gestalten, wie das Leben selbst. In diesem Jahr ruft das Inklusion Netz Staßfurt deshalb zur Teilnahme an einem Wettstreit für Graffiti-Künstler auf. Zwei Gewinnern stehen zwei Bushaltestellen als Leinwand zur Verfügung. 

An dieser Bushaltestelle können sich die Gewinner vom Graffiti Wettstreit in Staßfurt künstlerisch ausleben. Foto: Inklusion Netz Staßfurt
An dieser Bushaltestelle können sich die Gewinner vom Graffiti Wettstreit in Staßfurt künstlerisch ausleben. Foto: Inklusion Netz Staßfurt

Staßfurt (pm). Unter dem Motto: „Dein Graffiti für Inklusion“ können bis zum 4. Juni Graffiti-Entwürfe im Rathaus der Stadt Staßfurt eingereicht werden. Mitmachen dürfen alle kreativen Köpfe, die Erfahrung im Sprühen mit der Dose haben. Im Fokus der kreativen Auseinandersetzung mit dem Motto sollen gute Beispiele für gelebte Inklusion stehen. Es geht beispielsweise um Rampen statt Treppen, breite Türen, Fahrstühle und absenkbare Busse. Es geht aber auch darum, dass Spielplätze, Schulen, Sporthallen, Cafés, Geschäfte und Fußgängerzonen so gestaltet sind, dass sie für alle Menschen zugänglich und nutzbar sind. Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen sollen barrierefrei zusammenleben, arbeiten und gemeinsam ihre Freizeit verbringen können.

Insgesamt zwei Entwürfe werden von einer Jury ausgewählt und sollen später eine Bushaltestelle zieren. Die Umsetzung der Entwürfe liegt in den Händen der ausgewählten Sprayer. Dafür stellen die Organisatoren sämtliches benötigtes Material kostenfrei zur Verfügung.
Die Entwürfe sollten maximal im A3-Format eingereicht werden. Die farbliche Gestaltung des Entwurfs entspricht der geplanten farblichen Umsetzung an dem Bushaltestellenhäuschen. Mit dem Entwurf sollte auch der Materialbedarf und die „Graffiti-Erfahrung“ angegeben werden.

Jedes der ausgewählten Motive wird auf einer Fläche von 13,8 Quadratmetern aufgesprüht. Die Gesamtfläche für ein Bild besteht aus insgesamt fünf Teilflächen, drei Innenflächen und zwei Seitenflächen. Die Innenflächen haben jeweils die Maße 1,30 x 2 Meter, die Außenflächen haben jeweils die Maße 1,50 x 2 Meter. Die Entwürfe können bis zum 4. Juni an die Stadtverwaltung Staßfurt, Stadtjugendpflege, Hohenerxlebener Str. 12 in 39418 Staßfurt gesendet werden. Für Rückfragen zum Wettbewerb steht die Stadtjugendpflegerin Jessica Krengel-Lienau (jessica.krengel-lienau@stassfurt.de unter der Telefonnummer 03925/981 353 zur Verfügung.

Tennis: Punkte in Halle abgesahnt

18.06.2021

Schönebeck gelingt Saisonstart im Tennis Punktspielsaison im Tennis gestartet. Amelie Schürmann Pauline Weber vom TC…

Spatenstich: Atzendorf kriegt schnelles Internet

02.06.2021

Schnelles Interent zum Surfen und Streamen Mit vereinten Kräften wurde das Erschließungs-Projekt in Atzendorf vorbereitet.…

SCM holt Pokal in der European Leage

31.05.2021

SCM schnappt Füchsen Berlin den European League Pokal weg Nach dem Sieg des SC Magdeburg…