Kunst aus dem Kiez

Mit Live-Kunst und Live-Musik eröffneten die Buckauer am 9. Juni ih­ren eigenen Stadtteilladen. 

Eine gelungene Eröffnung: In der Innenstadt ist ein Pop-up Store mit Kunst und Handwerk aus Buckau eingezogen. Foto: Franziska Ellrich
Eine gelungene Eröffnung: In der Innenstadt ist ein Pop-up Store mit Kunst und Handwerk aus Buckau eingezogen. Foto: Franziska Ellrich

Magdeburg (pm). Das Viertel südlich der Innenstadt hat damit jetzt eine Außenstelle inmitten des Zentrums. Auf der Ernst-Reuter-Al­lee 8 werden Buckauer Unternehmer, Künstler und Anwohner in den kommenden Monaten Einblicke in ihren Kiez sowie dessen regionale Produkte geben.

An den Wänden hängen beeindruckende Kunstwerke, auf den Kleider­stangen selbst designte Röcke und Mäntel, im Kühlschrank dahinter sta­peln sich außergewöhnliche Limo- und Biersorten. Mit dem Buckau-Laden ist ein Schaufenster direkt in Magdeburgs urbanen und krea­tiven Stadtteil entstanden. Seit Dienstag sind Besucher im neuen Pop­Up-Geschäft willkommen. Geöffnet ist ab jetzt vorerst dienstags bis frei­tags von 10 bis 18 Uhr sowie samstags zwischen 10 und 14 Uhr.

In regelmäßigem Wechsel ziehen hier andere Unternehmer ein. Den Auf­takt macht Susanne Klaus mit ihrem Modelabel Ludisia. Normalerweise ist sie in ihrem Geschäft im Buckauer Engpass anzutreffen, für die kommen­den zwei Wochen sind die Einzelstücke der Modedesignerin in der Innen­stadt zu bewundern. „Es ist eine großartige Möglichkeit, hier zu zeigen, was Buckau alles kann“, sagt Susanne Klaus. Sie ist die stellvertretende Vorsitzende im neu gegründeten Buckau e.V. Zahlreiche Akteure haben sich im Verein zusammengeschlossen, um sich gemeinsam für ihr Stadt­viertel stark zu machen.

Unterstützt wird das Projekt von der Landeshauptstadt. OB Lutz Trümper gratulierte zur Eröffnung und machte deut­lich: „Ich freue mich, dass mit dem neuen Laden ein Stück Buckau gleich in der Nähe des Rathauses Einzug hält. Wer hier sieht, wie kreativ und produktiv die Buckauer sind, wird sicher demnächst mal im Viertel vorbei­schauen.“ Auf­grund von Bauarbeiten kommen auf die Anwohner und Unternehmer in den nächsten Monaten große Verkehrseinschränkungen entlang der Schönebecker Straße zu. Gemeinsam mit der Landeshauptstadt wurde aus diesem Anlass das La­den-Projekt im Zentrum initiiert. Es soll jede Menge Veranstaltungen geben. Von Workshops über Tanzkurse, Vorträge und Lesungen bis hin zu Konzerten ist im hinteren Teil des Ladens alles möglich. Alle Buckauer sind gefragt, sich einzubringen. Wer Ideen hat oder Mitglied im Buckau e.V. werden möchte, schreibt einfach eine E-mail an baustelle@engpass-buckau.de.