Eine Reise zum Templiner See für Ann-Marie John

Es soll ein Dankeschön für Ann-Marie John sein. Ein Dankeschön für jemanden, der sich in den vergangenen Monaten besonders engagiert hat, tolle Ideen hatte oder anderen geholfen hat. Die Hansestadt Gardelegen verloste am Dienstag eine Übernachtung im Doppelzimmer im Kongresshotel Potsdam am Templiner See. 

 Ann-Marie John gewinnt eine Reise nach Potsdamm.   Verliehen wurde dieser von Hansestadt  Gardelegen, die den  Titel „Kommune des Jahres“ trägt.                                    Foto: Archiv Schulze
Ann-Marie John gewinnt eine Reise nach Potsdamm. Verliehen wurde dieser von Hansestadt Gardelegen, die den Titel „Kommune des Jahres“ trägt. Foto: Archiv Schulze

Gardelegen (hga). Dazu gehört ein Candle-Light-Dinner sowie Frühstück am nächsten Morgen. Der Aufenthalt in Potsdam ist ein Präsent, das die Hansestadt Gardelegen im Dezember 2020 im Rahmen der Auszeichnung Kommune des Jahres des Ostdeutschen Sparkassenverbandes erhalten hatte. Mit dem Preis wurden die zahlreichen Ideen und Maßnahmen für Bürger während der Corona-Pandemie unter dem Motto „Wir für uns“ gewürdigt. Und ganz entsprechend dem Motto war entschieden worden, das Präsent an die Bürger weiterzugeben.

Erzieherin Ann-Marie John war eine von zehn Namensvorschlägen

Bis zum Einsendeschluss Mitte Januar gingen 10 Namensvorschläge ein. Bianca Micklich aus der Miesterhorster Kita Pusteblume schlug sechs Erzieherkollegen vor. Ihre Begründung: „Sie haben jeden Tag von Anfang an in der Corona-Pandemie gearbeitet. Sie haben dazu beigetragen, dass Eltern arbeiten gehen können. Sie haben ihre Gesundheit für alle anderen aufs Spiel gesetzt.“ Vorgeschlagen wurde auch ein junger Papa aus Gardelegen. Seine Lebensgefährtin Christin Fahr, die im Mai 2020 den gemeinsamen Sohn zur Welt gebracht hatte, bedankte sich mit der Nominierung für sein großes Engagement für seine junge Familie: „Er hat eine Auszeit verdient und diese würde ihm guttun.“

Ralf Böse vom Jugendförderungszentrum hatte zwei Mitarbeiter nominiert, die in den vergangenen Monaten mit vielen kreativen Ideen abwechslungs- und lehrreiche Angebote für Kinder und Jugendliche während der Corona-Pandemie geschaffen haben. Außerdem führte Ralf Böse an, dass einer der Nominierten den Einkaufsservice für ältere Bürger in der Corona-Pandemie organisiert und umgesetzt hat.

Die CDU-/FDP-Stadtratsfraktion schlug Bürgermeisterin Mandy Schumacher vor. Der Fraktionsvorsitzende Thomas Genz begründete dies so: „Diesen Preis hat die Einheitsgemeinde nicht nur einfach so erhalten, sondern weil Mandy Schumacher hier echt aktiv war. Dieser Gutschein soll eine Wertschätzung für sie sein, dass sie eine sehr gute Arbeit macht.“
Am Ende zog der Stadtratsvorsitzende Kai-Michael Neubüser Ann-Marie John, Erzieherin der Kita Pusteblume als Gewinnerin.

Jugend musiziert hat neue Sieger

12.02.2021

Anni Hildebrand musiziert und gewinnt Matthias Mösenthin nahm erfolgreich am Regionalwettbewerb Jugend musiziert in der…

Gedenken an Opfer des Nationalsozialismus

01.02.2021

27. Januar wird an Opfer des Nationalsozialismus gedacht Stendals Oberbürgermeister Klaus Schmotz und der Stadtratsvorsitzende…

Einschränkungen aufgehoben

28.01.2021

Seit 21. Januar keine Einschränkungen des Bewegungsradius Die Einschränkung des Bewegungsradius im Landkreis Stendal ist…